Varroa 2014/2015

Ausfälle und Behandlungsmethode

Im Jahr 2013 auf 2014 hatte ich zum Winteranfang 10 Bienenvölker. Ich behandelte im Zeitraum September/Oktober meine Völker mit Armeisensäure "Schwammtuchmethode". Als das Frühjahr begonnen hatte, waren es lediglich noch 2 Bienenvölker. In den anderen Beuten waren keine Bienen mehr zu finden, bis auf ein paar wenige tote Bienen.


Für die Überwinterung 2014/2015 habe ich mir fest vorgenommen eine neue Methode zur Varroabekämpfung aus zu probieren. Ich kaufte mir die Liebig Dispenser, mit dem Gedanken dass eine gleichmäßigere und längere Verdunstung der Armeisensäure wohl effektiver sein könnte. Nach der letzten Honigentnahme setzte ich in einer Leerzarge den Liebig Dispenser ein. Die Verdunstung lief über einen Zeitraum von 2 Wochen und es waren einige Milben auf dem Beutenboden zu sehen. Mitte Oktober wiederholte ich diesen Vorgang, nun waren kaum noch Milben zu finden. Für den Dezember nahm ich mir vor die Völker auch noch mit Oxalsäure zu beträufeln, was ich aber leider verschlafen hatte. Der Aktuelle Stand meiner Bienenvölker in diesem Jahr sieht wie folgt aus: 


Von 15 eingewinterten Bienenvölkern haben 12Stück überlebt. Die anderen 3 Beuten waren leer.


Von dem Einsatz des Liebige Dispenser bin ich begeistert, da Einsatz und Handhabung kinderleicht sind. Den Erfolg den ich diese Jahr mit der "Impfung" hatte war für mich sehr positiv. Man bedenke dass die Ausfallquote in diesem Winter höher ist als in dem Jahr davor!!!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0